Nicole Tschaikin wurde 1988 in Leipzig geboren und studierte Gesang bei Michaela Kaune an der „Universität der Künste“ Berlin und an der Hochschule für Musik und Theater „Felix-Mendelssohn Bartholdy“ bei Prof. Regina Werner in Leipzig. Zuvor absolvierte sie eine studienvorbereitende Ausbildung an der Akademie für Tonkunst bei Irmhild Wicking.

Bühnenerfahrung konnte Nicole seit ihrem zwölften Lebensjahr im Kinder-, Extrachor und in Tanz- und Statistenrollen am Staatstheater Darmstadt sammeln. 2008 und 2009 gestaltete sie dort die Rolle der Julia (B. Britten: Der kleine Schornsteinfeger).

Im selben Jahr war sie Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“, außerdem Finalistin des Bundeswettbewerbs Gesang Junior 2010. 2009 und 2012 stellte sie Hänsel und Sandmännchen (E. Humperdinck: Hänsel und Gretel) mit dem Westsächsischen Sinfonieorchester dar. Im September 2010 sang sie im Rahmen der „Mendelssohn-Festtage Leipzig“ Robert Schumanns Requiem Des-Dur und Lieder. 2011 präsentierte sich Nicole am Hebbel Theater am Ufer Berlin (HAU) als Solo Sopran (J. Offenbach: Hoffmanns Erzählungen, Regie Florian Lutz).

Nicole erhielt mehrere Stipendien, unter anderem von der „Paul-Hindemith Gesellschaft Berlin e.V.“.

Bei Meisterkursen und in Liedklassen von Grace Bumbry, Eric Schneider, Axel Bauni, Prof. Philip Moll, Prof. Karl-Peter Kammerlander (als Stipendiatin im Rahmen der Max Reger Tage Weiden), Hartmut Hudezeck, Sebastian Störmer, Prof . Gerhild Romberger, Christiane Oelze, Prof. Peter Maus (als Stipendiatin des Opernkurses „Oper oder Spree“), Snezana Brzakovic, Peter Berne, Tim Severloh, Prof. Hendrick Bräunlich und Eidween Harrhy erweitert, verfeinert und präsentiert Nicole leidenschaftlich und regelmäßig ihr Lied, Opern- und Oratorienrepertoire.

2012 debütierte Nicole bei der Münchner Biennale mit der Crescendo Festival Uraufführung „A Game of Fives“(L.Muir und J. Passovsky). In Kooperation mit der Komischen Oper wirkte sie in John Cages „Europera 3“ am HAU mit. Im April 2011 gastierte Nicole in der Rolle der Grete bei der Uraufführung an der „Hochschule für Musik und Theater“ Hamburg (S. Peiffer: Die Verwandlung, Regie Marcos Darbyshire). Bei den Berliner Musikfestwochen Crescendo 2011 präsentierte Nicole Stücke von Morton Feldman.

Bitte verwenden Sie nur diese Biographie. Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit der Künstlerin.